Kontakt

Leckageortung

Mit einer zerstörungsfreien elektronischen Feuchtmessung können wir zuerst ermitteln, welche Bauteile betroffen sind.

Um eine Trocknung erfolgreich durchzuführen, ist es zuerst wichtig, die Schadensursache zu lokalisieren und zu beseitigen. Bei einem Wasserschaden ist es möglich, dass der Grund für die Durchfeuchtung nicht immer sofort ersichtlich ist, weil sich die defekte Leitung im Fußboden oder in der Wand befindet oder auch Wasser von außen eintritt. Auch kann ein Druckabfall im Heizungssystem auf eine Leckage hindeuten, die nicht sofort sichtbar ist. Hier kommen unsere Spezialisten zum Einsatz, die mit Hilfe modernster Technik die Ursachen für Ihren Wasserschaden aufspüren.

Eine ermittelte Leckstelle im Fußboden.
Eine wesentliche Rolle bei der Leckageortung spielt die Thermografie. Mit Hilfe der Wärmebildkamera lässt sich eine undichte Leitung oder ein Defekt in der Fußbodenheizung schnell und sicher nachweisen.
Bei Lumineszenzuntersuchungen lassen sich undichte Abdichtungen nachweisen, indem von außen ein Kontrastmittel eingebracht wird, dass nach einiger Zeit von innen unter UV-Licht sichtbar wird.

Noch eine Reihe anderer Möglichkeiten stehen uns bei der Ortung von Leckagen zur Verfügung, die ganz individuell auf den jeweiligen Schaden abgestimmt zum Einsatz kommen.

Weiterführende Informationen finden Sie bei unserem Ingenieurbüro für Hausdiagnostik (IGD) im Leistungsportfolio unter Gebäudediagnostik"